2.4.2013. Ein Scheune ist am Dienstagnachmittag ein Raub der Flammen geworden, nachdem das Feuer beim Abbrennen von Baumschnitt außer Kontrolle geraten war. Der entstandene Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen hatte gegen 15.00 Uhr ein Mann am Rüglersweg seinen Baumschnitt auf einer freien Fläche abgebrannt. Vermutlich durch Windböen griff das Feuer auf Altgras und dann auf eine offen stehende Holzscheune über. In dem Holzbau verbrannten außer Heu und Stroh noch eine Heupresse, ein Heuballenförderer und ein Mähwerk.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Dampfach, Donnersdorf, Horhalten, Steinsfeld und Wonfurt brachten den Brand schnell unter Kontrolle, konnten das Abrennen der Scheune und der landwirtschaftlichen Geräte nicht mehr verhindern. Jetzt ermittelt die Haßfurter Polizei wegen Fahrlässiger Brandstiftung.