25.1.2013 München. Am Freitag, 25.1.2013, gegen 2:00 Uhr, kam es in Taufkirchen, Ortsteil Bergham, zu einem Brand in einer Doppelhaushälfte. Das Haus wird von einem 84-Jährigen ehemaligen Steuerberater allein bewohnt.

Seine Nachbarin wurde auf den starken Rauchgeruch aufmerksam und rief sofort die Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen. Diese konnte den Brand im Schlafzimmer im ersten Obergeschoss löschen. Der Brandherd befand sich im Bereich des Bettes und eines Nachtkästchens.

Der gehbehinderte 84-Jährige wurde von der Feuerwehr bewusstlos auf der anderen Seite des Bettes, am Boden liegend, aufgefunden. Er hatte sich anscheinend noch aus dem Bett rollen können. Der Senior hatte es jedoch nicht mehr geschafft, das Schlafzimmer zu verlassen. Durch den Notarzt wurde eine Reanimation durchgeführt. Der 84-Jährige kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung auf die Toxikologie eines Klinikums.

Dort verstarb er heute morgen, gegen 08:50 Uhr.

In der Wohnung entstand ein Brandschaden von ca. 50.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen des zuständigen Brandkommissariats des Polizeipräsidiums München ist wohl ein technischer Defekt von drei Elektrogeräten auf dem Nachtkästchen die wahrscheinliche Brandursache. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat oder eine Fahrlässigkeit gibt es nicht. Der Verstorbene war Nichtraucher.