28.1.2013 Gaißach, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Montag, 28.01.13, eine Skihütte vollständig abgebrannt. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen übernommen, der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Über die Integrierte Rettungsleitstelle wurde am Montagmorgen, gegen 06.00 Uhr, der Vollbrand einer Skihütte am Reiserhang im Gaißacher Ortsteil Untermberg mitgeteilt. Die unverzüglich alarmierten Feuerwehren aus Gaißach und Lenggries sind zur Brandbekämpfung ausgerückt. Die Einsatzkräfte konnten allerdings nur mehr das kontrollierte Abbrennen der Skihütte gewährleisten. Das Anwesen war nach rund zwei Stunden, gegen 08.15 Uhr, abgebrannt, anschließend wurde von der Feuerwehr eine Brandwache für die aufglimmenden Glutnester abgestellt.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen übernommen. Über eine mögliche Brandursache gibt es derzeit keine Erkenntnisse, für die endgültige Klärung sind noch weitergehende Untersuchungen erforderlich. Zur Brandzeit befanden sich keine Personen im Anwesen. Der Sachschaden wird nach aktuellen Schätzungen auf 200.000 Euro beziffert.