3.5.2013 Würzburg. Bei einem Unfall ist am Freitagnachmittag der Fahrer eines Kraftrades schwer verletzt worden. Bei einem Abbiegevorgang hatte ein Pkw-Fahrer den Mann mit seinem Zweirad übersehen, so dass dieser auf das Auto auffuhr. Dabei wurde der Würzburger schwer verletzt.

Gegen 13:30 Uhr war ein 64-Jähriger mit seiner Herkules auf der Neubaustraße unterwegs. Auf Höhe der Ursulinergasse fuhr er an einem Lkw, bei dem Ladetätigkeiten verrichtet wurden, vorbei und stieß mit einem Pkw, der hinter dem Lkw aus der Ursulinergasse in die Neubaustraße einfuhr, zusammen.

Dem Autofahrer war anscheinend beim Linksabbiegen die Sicht durch den parkenden Lkw versperrt. Durch den Zusammenstoß wurde der Mopedfahrer auf die Windschutzscheibe geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Es besteht der Verdacht, dass der Mann durch den Unfall schwere innere Verletzungen erlitten hat. Er wurde deshalb in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert.

Beim 40-jährigen Fahrer des BMW, Typ 316 ergaben sich während der Unfallaufnahme Verdachtsmomente, dass seine Fahrt unter Drogeneinfluss stattgefunden haben könnte. Bei ihm wurde auf Anordnung einer Richterin am Amtsgericht Würzburg eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung.

Am BMW entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. An der Herkules PAX, ein historisches Fahrzeug im hochwertigem Zustand, entstand Totalschaden. Da es sich um ein Liebhaberstück handelte, lässt sich der genaue Wert nicht beziffern.

Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger auf Anordnung der Staatsanwaltschaft hinzugezogen. Die Neubaustraße war ca. zwei Stunden bis zum Abschluss der Unfallaufnahme gesperrt.