6.4.2013 Simbach. Keine Eule(n) nach Athen getragen haben Polizeibeamte aus Simbach in der Nacht von Freitag auf Samstag (06.04.2013) …… dafür haben sie eine solche aus einer evtl. gefährlichen Situation gerettet.

Den Beamten der Polizei in Simbach am Inn fiel bei einer Streifenfahrt am Samstag gegen 01:30 Uhr in der Bahnhofstraße eine Eule auf, die auf der Fahrbahn saß. Das Tier war vermutlich gegen ein Auto geflogen. Ein erster Einfangversuch scheiterte, weil der Vogel zunächst wegflog.

Wenige Meter weiter setzte sie sich aber wieder auf die Fahrbahn und konnte jetzt eingefangen und in einem Stoffbeutel verwahrt werden. So wurde das Tier zu einem Ehepaar gebracht, das schon öfters verletzte Tiere gesundgepflegt hat.

Nach einer ersten Untersuchung waren keine Verletzungen feststellbar. Die vorläufige Diagnose lautete auf „Gehirnerschütterung“. Nach einer Ruhezeit wird die Eule wieder in die Freiheit entlassen.