1.5.2013 Oberpolling. Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus am 1. Mai in der Roedersteinstraße in Oberpolling wurden zwei Personen verletzt.

Gegen 11:20 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Passau über Notruf 112 über das Feuer verständigt und alarmierte die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizeieinsatzzentrale Niederbayern.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte es im Flur einer Wohnung im ersten Stock eines Einfamilienhauses. Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr mit Atemschutz vorgehen, konnte aber das Feuer schnell löschen.
Das Obergeschoß wird von einem älteren Geschwisterpaar bewohnt.

Während der 81-Jährige, der auch die ILS Passau alarmierte, das Haus selbstständig verlassen konnte, musste seine bettlägrige 93-jährige Schwester von der Feuerwehr gerettet werden. Beide wurden durch den Rettungsdienst, wobei auch ein Hubschrauber im Einsatz war, mit Rauchvergiftungen und der 81-Jährige zusätzlich mit Verbrennungen an beiden Händen in ein Krankenhaus verbracht./br>
Das im Erdgeschoß des Einfamilienhauses wohnende Ehepaar war zur Brandzeit nicht im Haus.

Der Brandschaden wird derzeit auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Nach Erstangriff durch eine Streifenbesatzung der Polizeistation Tittling wurden die weiteren Ermittlungen zur Brandursache vor Ort von den Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kripo Passau übernommen.
Aufgrund der bisherigen Feststellungen ist davon auszugehen, dass sich Fett in einer Pfanne entzündete. Beim Versuch des 81-Jährigen, die brennende Pfanne aus der Wohnung zu verbringen, fiel ihm diese im Flur aus der Hand und entzündete den Boden.

Am Brandort befanden sich die Feuerwehren von Fürstenstein, Vilshofen, Nammering und Büchl, sowie zwei Notärzte und zwei Rettungsfahrzeuge.