19.2.2013 Neustadt am Main. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2315 zwischen Lohr a.Main und Marktheidenfeld sind am Montagnachmittag ein 20-Jähriger und zwei 81-Jährige ums Leben gekommen.

Zur Unfallursache ermittelt die Polizeiinspektion Lohr a.Main. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg kam darüber hinaus auch eine Sachverständige an den Ort des Geschehens.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war der 20-Jährige, der aus dem Landkreis Main-Spessart stammt, mit seinem Opel Corsa gegen 16.45 Uhr auf der Staatsstraße in Richtung Marktheidenfeld unterwegs. Aus noch unklaren Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Mutmaßlich zog er dann sein Lenkrad nach links und kam somit auf die Gegenfahrbahn. Dort näherte sich zeitgleich ein Opel Vectra mit zwei 81-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart.

Der Vectra prallte in der Folge mit seiner Front gegen die Beifahrerseite des Corsa. Die Wucht dieses Zusammenpralls war derart heftig, dass für den 20-Jährigen am Steuer des Corsa und den 81-jährigen Beifahrer im Vectra jede Hilfe zu spät kam und sie noch an der Unfallstelle verstarben. Der Fahrer des Vectra wurde lebensgefährlich verletzt und kam nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Er verstarb im Laufe der Nacht.

Neben den Beamten der Lohrer Polizei waren die Feuerwehren aus Lohr a.Main und Neustadt a.Main im Einsatz. Sie unterstützten die polizeilichen Verkehrslenkungsmaßnahmen, leuchteten die Unfallstelle aus, unterstützten die Sachverständige und kümmerten sich um die erforderlichen Aufräumarbeiten.