3.2.2013. Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesautobahn A 9, in Richtung München, nahe der Ausfahrt Himmelkron, ein Verkehrsunfall. Ein Verkehrsrowdy wechselte plötzlich den Fahrstreifen und verursachte dadurch eine Karambolage zwischen einem Mercedes und einem VW. Der Unfallversucher entkam unerkannt.

Der Fahrer einer dunkelblauen Mercedes C-Klass Kombi, mit dem bisher bekanntem Teilkennzeichen MD- zog unvermittelt von der rechten auf die linke Spur und hatte dabei eine 35-jährige Leipzigerin mit Ihrer Mercedes A-Klasse geschnitten. Diese geriet infolge eines Ausweichmanövers auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern und rammte den Golf einer 24-Jährigen. Während der Fahrer des blauen Mercedes ohne anzuhalten weiterfuhr, kamen die A-Klasse und der VW unfallbeschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen.

An den beiden Fahrzeugen und der Schutzplanke entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von zirka 7700 Euro. Im Fahrzeug der Leipzigerin saßen noch deren zwei Kinder. Es kann nur von Glück gesprochen werden, dass angesichts des starken Verkehrsaufkommens und der schlechten Wetterverhältnisse niemand verletzt wurde.

Das Auto des Verursachers dürfte unbeschädigt geblieben sein. Dessen Fahrer fiel schon zuvor durch seine aggressive Fahrweise auf, als er unter anderem mehrfach rechts überholte und immer wieder knapp vor Fahrzeugen einscherte.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Bayreuth, Tel.: 0921/506-2330, in Verbindung zu setzen.