3.3.2013 Günzburg. Am 2.3.2013, um 22:45 Uhr befuhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer die St 2028 von Offingen kommend in Richtung Günzburg. Als Beifahrer befand sich ein gleichaltriger Mann im Fahrzeug. An der Einmündung zur B10 erkannte der ortsunkundige Fahrer die Einmündung zu spät.

Der 25-jährge versuchte noch sein Fahrzeug zum Stillstand zu bringen, was ihm jedoch nicht gelang. Das Fahrzeug fuhr geradeaus über die querende B10 und prallte im angrenzenden Acker gegen zwei Bäume und kam letztlich unterhalb der Böschung auf der Seite zum Liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Durch die aufnehmende Streife der Polizeiinspektion Günzburg konnte beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Fahrer unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Beide Insassen wurden ins BKH Günzburg verbracht.

Nach derzeitigem Kenntnisstand erlitt der Fahrer keine Verletzungen, während der 25-jährige Beifahrer zur Überwachung im Krankenhaus verblieb. Über die erlittenen Verletzungen sind bislang keine Erkenntnisse vorhanden. Dass beide Insassen nicht schwerste Verletzungen davontrugen ist insbesondere dem Umstand zu verdanken, dass sie beide angegurtet waren.

Durch den Unfall wurde das Fahrzeug total demoliert und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden beläuft sich auf 7.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Günzburg war mit 9 Mann, die freiwillige Feuerwehr Leinheim mit 6 Mann im Einsatz.

(PI Günzburg)