5.3.2013 Bayreuth. Ein 66 Jahre alter Autofahrer kam am Montagabend bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße B22 zwischen Bayreuth und Eckersdorf ums Leben. Der 58-jährige Fahrer des entgegen kommenden Wagens erlitt schwere Verletzungen.

Der 66-Jährige aus dem westlichen Landkreis war gegen 17.45 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der B22 in Richtung Bayreuth unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem Ortsschild geriet sein Wagen aus bislang nicht geklärter Ursache plötzlich nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit dem Mazda eines 58 Jahre alten Mannes aus dem östlichen Landkreis Bayreuth.

Durch den heftigen Anstoß wurde der 58-Jährige in seinem Auto eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden. Der Rettungsdienst transportierte ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Für den 66-jährigen Unfallverursacher kam allerdings jede Hilfe zu spät. Alle Reanimationsversuche von Ersthelfern und des Rettungsdienstes blieben vergebens. Die Ärzte konnten im Krankenhaus nur noch seinen Tod feststellen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Eine Obduktion des Leichnams soll Aufschluss über die mögliche Ursache geben. Während der Unfallaufnahme war die B22 bis kurz vor 21 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr hatte eine örtliche Umleitung eingerichtet. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr an der Unfallstelle. Die beide Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.