6.2.2013 Rohrbach. Am späten Dienstagabend kam es in einem Doppelhaus in Rohrbach zu einem Brand in einem Kellerraum, durch den ein Brandschaden von ca. 30.000 Euro entstand.

Gegen 22:45 Uhr ging der Notruf über den Brand in der Bahnhofstraße bei der Rettungsleitstelle ein. Den sofort alarmierten Feuerwehren aus Rohrbach und Fahlenbach gelang es rasch die Flammen unter Kontrolle zu bringen, so dass sich das Feuer nicht über den betroffenen Kellerraum hinaus ausbreiten konnten. Trotzdem entstanden erhebliche Brandschäden in dem als Brennholzlager genutzten Raum, sowie Rußschäden im Gebäude. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf rund 30.000 Euro.

Noch in der Nacht hat der Kriminaldauerdienst der Kripo Ingolstadt die Ermittlungen am Brandort übernommen. Untersuchungen der Brandfahnder haben inzwischen ergeben, dass unsachgemäß abgelagerte heiße Asche ursächlich für den Brand war.