10.2.2013 München. Am Samstag, den 9.2.2013, fuhr eine 42-jährige Münchnerin mit ihrem Peugeot 206 gegen 06:05 Uhr die Waldrebenstraße entlang. Bei der Lerchenauer Straße wollte sie nach links abbiegen.
Die Frau fuhr unter Missachtung der Vorfahrt in den Einmündungsbereich ein. Dabei übersah sie den von links kommenden VW-T4 – am Steuer ein 41-jähriger Türke.

Der VW prallte mit der Front in das vordere Eck des Peugeots.

Die 42-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung, Schleudertrauma und diversen Prellungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt. Schürfungen an beiden Beinen und Prellungen lässt er selbst bei einem Arzt behandeln.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000,– Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme musste die Lerchenauer Straße stadtauswärts eine halbe Stunde lang gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.