11.1.2013 Kleinheubach. Nach einem bewaffneten Banküberfall am Freitag den 04. Januar auf die Raiffeisenbank Kleinheubach, wurde ein Mann in den Abendstunden festgenommen. Nun wurden für Hinweise die zur vollständigen Aufklärung und damit auch zur Auffindung der Beute führen insgesamt 3.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Wie bereits mehrfach berichtet hatte am Morgen ein maskierter Täter die Bank überfallen und dabei die Angestellten mit einer Pistole bedroht. Der Räuber konnte mit seiner Beute flüchten. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei Aschaffenburg führten zur Festnahme eines 34-Jährigen durch ein Spezialeinsatzkommando. Gegen den Tatverdächtigen erging dann, jedoch in anderer Sache, Haftbefehl.

Die polizeilichen Ermittlungen sind weiterhin voll im Gange. Von den mehreren Tausend Euro Beute, die größtenteils aus 500-Euro-Scheinen besteht, fehlt nach wie vor jede Spur. Daher hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt. Die Bank hat zusätzlich 1000 Euro ausgelobt.

Für die Beamten der Kriminalpolizei ist nun von besonderen Interesse, wo in den letzten Tagen 500-Euro-Scheine angeboten worden sind.

Wer sonst Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles dienen, wendet sich an die Kriminalpolizei Aschaffenburg, Telefon 06021/857-1732.